Friedrichstädter Wohnmobilstellplatz

Am Halbmond                 N 54°.22.20  E 09°.05.09

      Friedrichstadt die Holländerstadt

Reist man in den Norden von Schleswig-Holsteins Westküste so gelangt man nach Holland, auf den ersten Blick zumindest.

Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf erbaute, mit niederländischen Glaubensflüchtlingen denen er religiöse Freiheit und wirtschaftliche Privilegien angeboten hatte, 1621 diese kleine Stadt die seinen Namen trägt.

Die Innenstadt wurde  schachbrettartig konstruiert, so dass die Wasserstraßen von den Flüsse Eider und Treene in idealer Weise  gespeist werden konnten.

Trotz einiger Belagerungen und Bombardements erkennt man bis heute die Stadterbauung durch die Niederländer. Schnurgerade Grachten kreuzen sich mit schmalen Straßen und Lindenalleen; gut erhaltene Treppengiebelhäuser geschmückt mit Hausmarken wechseln sich ab mit kleinen, verträumten Winkeln und Gassen. An fast jeder Hausfassade finden sich sorgfältig gepflegte Rosenstöcke, der Stolz eines jeden Hausbesitzers.

 

 

Grachtenschifffahrt in der Altstadt von Friedrichs
Grachtenfahrt in der Altstadt von Friedrichstadt (Foto von Dirk Jacobs)

 

 

 

 

 

lerie